AFTERWORK YOGA

„Ein flexibler Körper führt zu einem flexiblen Geist“

Es ist kein Geheimnis, dass wir im Büroalltag viel zu oft eine „ungesunde Haltung“ einnehmen, welche langfristig zu Fehlhaltungen, Verspannungen, Rückenschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten und weiterführenden Beschwerden führen kann.


Eine schlechte Haltung führt oft zu einem Rundrücken und langfristig zu dem sogenannten „upper crossed Syndrom“. Der Kopf wandert weiter nach vorne, der Rücken und Nacken verspannen dadurch und anhaltende Schmerzen (z.B. Verspannungs- oder Kopfschmerzen) können die Folge sein.


Durch gezielte Yoga Übungen kann die Muskulatur bewusst gestärkt und gedehnt werden, sodass der Fehlhaltung entgegengewirkt wird. Dies kann nachhaltig zu einer besseren Körperhaltung führen und Rückenschmerzen vorbeugen. In einer Vergleichsstudie des Boston Medical Center wurde festgestellt, dass gezielt eingesetztes Yoga die gleiche Wirkung, wie die individuelle Behandlung beim Physiotherapeuten haben kann.1

„Mit Yoga Rückenschmerzen vorbeugen und die Konzentration verbessern“


Yoga unterstützt zusätzlich Stress zu reduzieren und die Konzentration zu fördern. Egal ob 30 Minuten in der Mittagspause oder 60 Minuten als Ausklang des Arbeitstags – eine regelmäßige Praxis kann eine wahre Wohltat für den Körper und den Geist sein. Ich biete gerne individuelles AFTERWORK-Yoga für Dich und dein Team an. Schick mir gerne eine Email.

Schreib mir
kontakt@marcorescheleit.de

Hier ein Beispiel, wie Yoga im Büroalltag integriert werden kann:

1 vgl. Geo Wissen Nr 13 ISBN: 978-3-652-01011-5